0

Buchtipps - Romane

Puh, dieses Buch hat viele Seiten. Aber die braucht es auch, um die vielen Gedanken und Seelenregungen der Familie Berg und ihrer Freunde mitzuerleben und zu teilen. Da haben wir als eine der wichtigsten Personen Martin Berg: Verleger, Vater, Freund vom berühmten Maler Gustav Becker und – das bestimmt sein Leben seit vielen Jahren - der Mann, den seine Frau Cecilia verlassen hat. Niemand weiß, ob sie noch lebt und wenn ja, mit wem und wo.

Alles beginnt mit der bevorstehenden Premiere eines Theaterstückes der bekannten, aber auch umstrittenen schwarzen Regisseurin Amma. Bernadine Evaristo beschreibt viele, ganz unterschiedliche Frauen, die im engeren oder weiteren Sinn, mit diesem Ereignis und der Regisseurin verbunden sind. Es sind Freundinnen, Mitwirkende, Familienmitglieder, Vorfahren und Amma selbst. Dadurch entsteht ein wunderbar vielseitiges Bild dieser Frauen, die überhaupt nicht "gleich" sind. Frauen, die ganz unterschiedliche Wünsche, Träume und Lebensentwürfe haben.

"Die Sommer" das heißt für Leyla, die Tochter einer Deutschen und eines Syrers: Nordsyrien. Jedes Jahr verbringt sie mehrere Wochen bei ihren Großeltern in dieser so ganz anderen Welt. Die Häuser sind klein und die Familie ist allgegenwärtig. Sie lernt von ihrer Großmutter und fühlt sich geborgen und aufgehoben.

Der Titel dieses Buches von Alena Schröder klingt kompliziert. Das Buch ist es nicht. Der Buchtitel ist ein Zitat. Es beschreibt ein Bild des niederländischen Künstlers Vermeer.

Unterschiedliche Menschen tummeln sich im Umkreis der Erzählerin. Onkel Ulrich, Psychoanalytiker und demnächst im Ruhestand, die Nachbarin Frau Wiese, die sich nicht traut, den neuen Mieter zu bitten, die Musik leiser zu drehen, die Nichte Lisa, die ihren Liebeskummer nicht überwinden kann, der Nachbar Herr Pohl, über dem ein permanentes Tief hängt. Alltagsgeschichten von Leuten, wie du und ich.

Der Bienenzüchter Sergej lebt im Donbass, wo ukrainische Soldaten und prorussische Separatisten schon vor Beginn des russischen Angriffskrieges gegeneinander kämpfen. Nur er und sein Feind aus Kindertagen, Paschka, sind in ihrem Dorf verblieben, in dem zuweilen Geschosse einschlagen. Sergej lebt vor sich hin und versucht sich aus allem herauszuhalten. Ohne Strom, mit wenigen Vorräten und Kohlen, sorgt er sich nur um seine Bienen.

Im London des ausgehenden 18. Jahrhunderts gibt es einen ganz bestimmten Ort, an dem frau DAS bekommt, um sich des untreuen, grausamen, gewalttätigen Mannes zu entledigen, der ihr das Leben schwermacht. Aber diese Adresse gibt es nur hinter vorgehaltener Hand. Die Apothekerin Nella kann Leiden lindern und Leben auslöschen, aber nicht jeder kann ihre Dienste in Anspruch nehmen.

1928 durch ein dreijähriges Fischfangverbot sind die Fischer an der Ostsee arbeitslos, um dennoch über die Runden zu kommen, knüpfen sie Fischerteppiche, satt Fischernetze. Die Idee eines österreichischen Tapisseristen entwickelt sich zum Verkaufsschlager für die ganze Region.

Elle Bishop ist Anfang 50 und glücklich mit Peter verheiratet. Eigentlich. Doch bei einem Aufenthalt im Sommerhaus der Familie, genannt Papierpalast, verbringt sie eine unvergessene Nacht mit ihrem Jugendfreund Jonas. Sie hat nur einen Tag Zeit, sich zu entscheiden, ob sie mit ihm ein neues Leben anfangen und das alte hinter sich lassen möchte. Immer wieder schweifen ihre Gedanken dabei zurück in ihre Kindheit. Momentaufnahmen eines normalen Lebens im Amerika der 1970er Jahre.

Alice ist erfolgreich und trifft Felix, der einen eintönigen Job als Lagerist ausübt. Sie begehren einander, doch kommen sie auch in der jeweils fremden Welt des anderen zurecht? Alices beste Freundin Eileen hat sich von Simon, den sie schon seit Kindertagen kennt, getrennt, doch beide kommen nicht voneinander los. Sollen sie wirklich erneut ihre Freundschaft für die Liebe aufs Spiel setzen?